Sie sind hier:  Familie > Schwangerschaft, Geburt, Gesundheit > Formalitäten

Vaterschafts-
anerkennungen

Standesamt

Hiltrud Würtele
Rathaus, Zi. E 9
Tel. 06187 - 299 136
EMail

Manfred Lipp
Rathaus, Zi. E 8
Tel. 06187 - 299 137
EMail

Das Standesamt Nidderau

finden Sie hier.

Geburtsanzeige & Geburtsurkunde

Wenn Ihr Kind zu Hause oder in einem Geburtshaus zur Welt kommt, müssen Sie als Mutter oder Vater im Standesamt des Wohnortes die Geburt anzeigen, damit sie anschließend beurkundet werden kann. Ist Ihr Kind in einer Klinik zur Welt gekommen, übernimmt die Geburtsanzeige die Klinikverwaltung.

Für die Beurkundung sind einige Unterlagen erforderlich. Fragen Sie im Standesamt telefonisch nach, welche Unterlagen benötigt werden, damit Sie sich unnötige Wege sparen.

Für die Geburtsurkunde fallen 10 Euro Gebühr an. Mit der Urkunde erhalten Sie einmalig vier kostenlose Bescheinigungen über die Geburt, die Sie für Antragsstellungen wie z.B. Beantragung von Erziehungs- ode Kindergeld nutzen können.

Vor- und Familiennamen

In der Klinik, in der Sie Ihr Kind entbunden haben, bekommen Sie einen Namenszettel, auf dem Sie den/ die Vornamen Ihres Kindes eintragen. Ist der Name nicht eindeutig einem Geschlecht zuzuordnen, muss ein weiterer Vorname hinzugefügt werden, der dies eindeutet bestimmt.

Ist Ihr Kind nicht in einer Klinik zur Welt gekommen, legen Sie mit der Anzeige der Geburt im Standesamt die Namensgebung fest. Bei Fragen oder Unklarheiten zur Namensgebung wenden Sie sich bitte telefonisch an das Standesamt.

Führen Sie als Eltern einen gemeinsamen Ehenamen, erhält Ihr Kind diesen als Familiennamen. Ist dies nicht der Fall, erhält das Kind den Familiennamen der Mutter, den sie am Tag der Geburt trägt. Besteht bereits vor der Geburt die gemeinsame Sorge, können Sie unter Ihren beiden Familiennamen wählen. Näheres siehe Sorgerecht.

Sorgerecht

Bei nicht verheirateten Eltern erhält die Mutter das alleinige Sorgerecht. Das gemeinsame Sorgerecht können Vater und Mutter bereits vor der ihres Kindes Geburt durch eine gemeinsame Sorgerechtserklärung beantragen. Diese muss beim Jugendamt beurkundet werden.

Voraussetzung für die Beurkundung der gemeinsamen elterlichen Sorge ist die Vaterschaftsanerkennung mit Zustimmung. Die Vaterschaftanerkennung kann sowohl im Standesamt wie auch im Jugendamt abgegeben werden. 

Im Jugendamt werden Sie auch ausführlich in allen Angelegeheiten der Vaterschaft sowie der elterlichen Sorge beraten.

Nach oben