Sie sind hier:  Senioren > Engagement & Ehrenamt > Niederschwelliges Demenzprojekt

Kontakt im Familienzentrum

Fachdienst Senioren

Christiane Marx
Büro 7
Tel. 06187 - 299 155
EMail

Download

Bildnachweise:
Fotolia 56616200
Fotolia 58302028

Entlastung bieten

Das Projekt der Karl und Else Seyfried Stiftung dient dem Aufbau einer Betreuungs- und Angehörigengruppe für Menschen mit Demenz in Nidderau. Dabei werden verschiedene Ziele verfolgt.

Die Betreuungsgruppe soll eine Anlaufstation für Angehörige und erkrankte Personen zugleich sein und ihnen die Möglichkeit bieten, wieder am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.

Pflegende Angehörige sollen durch die Betreuungszeit unterstützt und entlastet werden. Sie können sich ein kleines Stück Freiraum schaffen, um wieder Kraft zu tanken und sich um die eigenen Bedürfnisse zu kümmern. Zudem soll der Austausch zwischen pflegenden Angehörigen durch einen Gesprächskreis gefördert werden. Angehörige sollen erkennen, dass sie nicht alleine sind und nicht alleine gelassen werden.

Die Betreuungsgruppe selbst soll erkrankten Menschen die Möglichkeit bieten durch ein geschultes Team bestehend aus einer Fachkraft und ehrenamtlich Engagierten ohne Stress und Überforderung wieder am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Die Treffen finden regelmäßig statt, um gemeinsam schöne Stunden zu verbringen. Die Betreuungsgruppe nimmt maximal 8 Betroffene auf, um eine individuelle und einfühlsame Betreuung sicherstellen zu können.

Neben dem Aufbau der Angehörigen- und Betreuungsgruppe hat sich das Projekt die Vernetzung der unterschiedlichen Angebote für Menschen mit Demenz in Nidderau zur Aufgabe gemacht. Die Vernetzung soll es pflegenden Angehörigen erleichtern sich ein optimales Netz aus Unterstützungs- und Hilfsangeboten zu stricken.